SV 93 Niepars Rotating Header Image

Niepars liefert ein furioses Torspektakel ab!

Der SV93 Niepars entschied das Montagspokalspiel, gegen den SV Prohner Wiek II, deutlich mit 8:1 für sich! Beide Teams gingen hochmotiviert in die Partie, jedoch erwischten die Hausherren den besseren Start und gingen schon in der zweiten Minute durch Carl Jabke mit 1:0 in Führung. Auch in den weiteren Anfangsminuten ließen sich die 93er nicht das Ruder aus der Hand nehmen und bauten ihre Führung, durch Lennart Goldbecher und nochmals Carl Jabke, schnell auf 3:0 aus. Die Prohner ließen sich aber nicht hängen und fanden durch Härte besser ins Spiel, brachten zunächst aber nichts Zählbares zustande. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war es dann nochmal der T1000 Carl Jabke, der sich graziös durch die „feindlichen Linien“ schlängelte und den Ball zum 4:0 unter die Latte hämmerte!

Zur zweiten Halbzeit wurde dann die Numero 10, Jürgen Rakow, von der Leine gelassen um für frischen Wind auf dem Platz zu sorgen! Dies war ein gekonnter Schachzug von Coach Clauer, der sich den ein oder anderen fisherman’s friend Drops für seine Nieparser Jungs aufsparen konnte!

Auch in der zweiten Hälfte dominierten die 93er die Partie und zeigten ihre lange vermissten Ballstafetten, sowie ein fast fehlerfreies Kurzpassspiel. Mit Siegeswillen und kämpferischen Einsatz erarbeitete sich Heimmannschaft weitere gute Möglichkeiten. Die Torjagd für die zweite Halbzeit leitete dann Kapitän Lennart Goldbecher ein, der durch eine Prohner Abwehrlücke schlüpfte und den Ball nicht mehr am Tor vorbeischießen konnte! Eine Viertelstunde später zeigte dann der vom 5:0 aufgeputschte Flemming Goldbecher sein können, indem er eine Hereingabe in gekonnter Shaolinmanier über die Linie kickte und auf 6:0 erhöhte.

Doch auch die Gäste hatten noch Lust am Fußballspielen und waren des Öfteren in der Nieparser Hälfte zu finden. So nutzte die Prohner Offensive eine schwache Minute der Gastgeber aus und überwanden sogar den bis dahin fehlerfreien Schlussmann Thomas Schult, zum 6:1 Anschlusstreffer!

Die prompte Antwort erfolgte jedoch durch Christian Keil, der im Zusammenspiel mit Franz Hesse, dass Ergebnis auf 7:1 weiter verbesserte. Kurz darauf brachte sich noch Jürgen Rakow in eine gute Schussposition und versenkte das Leder schnörkellos im generischen Tor! Beim Abpfiff lautete das Ergebnis dann 8:1 zu Gunsten des SV93 Niepars.

Nach zwei kurz aufeinander folgende Siege in Pflichtspielen, zeigten sich die 93er nun wieder gefestigt und gehen gestärkt in das nächste Punktspiel. Auch die angereisten Fußballkritiker konnten an diesem Montagvormittag, in allen Belangen, zufrieden gestellt werden!

 

Für Niepars am Ball: Th. Schult, Y. Herrmann, R. Saeger, F. Goldbecher, F. Gluch, M. Blachowski (J. Rakow), R. Möller, L. Goldbecher (F. Hesse), E. Schwuchow, C. Jabke (T. Heidmann), Ch. Keil

 

M. Hammer

 

Niepars kassiert die dritte Niederlage in Folge!

Am vergangenen Montag empfing der SV93 Niepars das Team vom TSV Wustrow. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fanden die Nieparser besser ins Spiel und übten Druck auf die Hintermannschaft der Gäste aus! Nach einer knappen Viertelstunde konnte Stefan Herrmann nur durch ein Foul im Gästestrafraum gestoppt werden. Den darauffolgenden Strafstoß verwandelte Domenic Wessel sicher zum 1:0 für die 93er. Die Gäste aus Wustrow blieben dadurch unbeeindruckt und provozierten kurz darauf ihrerseits einen Foulelfmeter. Auch der TSV verwandelte ihren Elfer sicher. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit intensiven körperlichen Einsatz, aber wenigen Torchancen auf beiden Seiten. So blieb es dann in der ersten Halbzeit zunächst beim 1:1 Unentschieden.

Im zweiten Durchgang der Partie, häuften sich die Fehler der Nieparser im Spielaufbau und im Abwehrverhalten. Die immer häufigeren individuellen Fehler der Hausherren ließen den Ball immer öfter bei den Gästen aus Wustrow landen. Diese nutzten ihre Möglichkeiten und gingen, nach etwa einer Stunde, selbst mit 1:2 in Führung und erhöhten das Ergebnis 10 Minuten später sogar auf 1:3. Die letzten 15 Minuten gehörten aber nochmal den 93ern, die nochmal alles versuchten das Ergebnis zu korrigieren. Kurz vor Ende der Partie verkürzte Martin Theil noch auf 2:3, das 3:3 wollte dann aber nicht mehr fallen!

Somit verbuchen die Nieparser eine weitere Niederlage in Folge und müssen in den nächsten Spielen alles daran setzen, diese Negativphase zu überwinden!

 

Für Niepars am Ball: T. Höhle, Ch. Keil, H. Klatt, Y. Herrmann, D. Wessel, F. Goldbecher, A. Venz (M. Theil), R. Leupold (J. Rakow), R. Saeger (R. Möller), E. Schwuchow, C. Jabke

Außerdem im Kader: F. Gluch, M. Brähmer, B. Rost, M. Hammer

 

M.Hammer

Niepars verliert in Prohn mit 2:1

Das mit Spannung erwartete Spitzenderby, zwischen dem SV Prohner Wiek und SV93 Niepars, konnte nicht halten was von ihm erhofft wurde. Coach Clauer hatte seine Nieparser Jungs intensiv auf das Spiel vorbereitet und eingeschworen, jedoch trugen seine Bemühungen an diesem Tag keine Früchte.

Die Nieparser verschliefen komplett die Anfangsphase des Spiels und kassierten bereits in den ersten 10 Minuten zwei Gegentore! Nach einer Viertelstunde nahmen die Gäste aus Niepars zwar etwas mehr am Spiel teil und konnten sich aus ihrer eigenen Hälfte befreien, jedoch verhinderten ungewöhnlich viele Fehlpässe einen geordneten Spielaufbau. Dennoch bewegten sich die 93ger jetzt öfter in Richtung des gegnerischen Tores und erzielten, nach einem genialen Pass von Christian Keil auf Domenic Wessel, den 2:1 Anschlusstreffer. Trotz einiger weiterer Bemühungen auf beiden Seiten blieb es dennoch beim 2:1 Halbzeitstand.

Auch die zweite Halbzeit war kein Fußballgenuss für die zahlreichen Zuschauer, die sich mit Biertrinken bei Laune halten mussten! Durch viele kleine individuelle Fehler kam bei beiden Teams kein richtiger Spielfluss zustande. Rangeleien im Mittelfeld und lange, ungenaue Pässe aus dem Rückraum lösten sich ständig gegenseitig ab. Auch die druckvollen Schlussminuten der Gäste aus Niepars führten kein Ausgleichstor mehr herbei, sodass sich das Team aus Prohn beim Abpfiff sichtlich erschöpft aber verdient, in den Armen liegen durfte. Dem Team aus Niepars bleibt nur, weiterhin intensiv an sich zu arbeiten um beständiger mit unterschiedlichen Spielgegebenheiten und veränderten Mannschaftsaufstellungen erfolgreich umzugehen.

 

Für Niepars am Ball: T. Höhle, Ch. Keil, C. Jabke (M. Brähmer), F. Gluch, R. Möller, D. Wessel (J. Rakow), H. Klatt, Y. Herrmann, E. Schwuchow, B. Rost, T. Heidmann (M. Hammer)

Ausserdem im Kader: R. Saeger, Th. Schult

 

M. Hammer

EXqNA_erkmHOj4KVUKjOw1lqp54GG592aV4EW5JTaCALAYspN

Besucht uns auf Facebook!